Allgemeinmedizin, Ernährungs-, Reise- und Manuelle Medizin

Eisenbarth, Nena

Zur Person:

Eisenbarth, Nena

Meine medizinischen Schwerpunkte:

·      Chirotherapie/Manuelle Medizin

·      Ernährungsmedizin

·      Reisemedizinische Gesundheitsberatung

·      Grundkenntnisse in der Palliativmedizin

·      Aktuell noch in Weiterbildung zur Psychotherapeutin/Verhaltenstherapeutin

Zu meiner Person und meinem Lebenslauf:

Aufgewachsen bin ich im ländlichen Ostfriesland. Nach dem Abitur zog es mich in die Weite, sodass ich ein Jahr durch Australien reiste und auf Farmen meinen Lebensunterhaltverdiente. Im Herbst 2005 begann ich mein Medizinstudium in Rostock. Während meiner Studienzeit arbeitete ich ehrenamtlich in der Internationalen Vereinigung der Medizinstudierenden (ifmsa) und leitete ein Präventionsprojekt für Schulkinder. Im Dezember 2011 schloss ich mein Medizinstudium ab und zog nach Münster. Hier lernte ich die Liebe meines Lebens kennen, die ich 2015 heiratete und der ich 3 wundervolle Kinder verdanke.

 

Mit dem Ziel Hausärztin zu werden, durchlief ich verschiedene klinische Fachbereiche. Angefangen von der Allgemein- und Viszeralchirurgie, sowie Anästhesie in der Raphaelsklinik in Münster bis zur Kardiologie und Gastroenterologie im Josephs-Hospital in Warendorf. Während meiner klinischen Tätigkeit konnte ich meine Fachkunde im Rettungsdienst und meine Weiterbildung zur Ernährungsmedizinerin der DGEM (Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin) absolvieren.

Nach der Geburt meines ersten Sohnes 2015 begann ich meine allgemeinmedizinische Weiterbildung im Hausarztzentrum Süd in Münster. Das Hausarztzentrum ist Gelbfieberimpfstelle und Reisemedizinische Beratungsstelle, so dass ich auch in diesem Bereich viele Erfahrungen sammeln konnte und die Weiterbildung zur Reisemedizinischen Gesundheitsberatung absolvierte.

 

Während der mehrjährigen Weiterbildung zur Chirotherapeutin lernte ich Dr. Dr. Heinz Giesen kennen. Er begeisterte mich für die Tätigkeit in der studentischen Lehre am Centrum für Allgemeinmedizin, wo ich neben meiner hausärztlichen Tätigkeit nun schon seit mehreren Jahren mit großer Freude Seminare, Workshops und Vorlesungen für Medizinstudenten/innen übernehme.

 

Aus familiären Gründen widmete ich mich vermehrt auch der Palliativmedizin. Gerade meine privaten Erfahrungen haben mir verdeutlich wie unerlässlich ein medizinisches Wissen in diesem Bereich ist.

 

Im Frühjahr 2020 erlangte ich die Facharztanerkennung als Allgemeinmedizinerin und entschied mich vorerst wieder stationär in der Gerontopsychiatrie des Alexianer Krankenhauses zu arbeiten, um eine psychotherapeutische Weiterbildung mit dem Schwerpunkt der Verhaltenstherapie zu beginnen.

 

Nun nach der Elternzeit meines dritten Kindes, freue ich mich nun zusammen mit Dr. med. Dr. sportwiss. Heinz Giesen und Dr. med. Sabine Roleff einen neuen Lebensabschnitt in der allgemeinmedizinischen Praxis zu beginnen.

 

Meine Intention Hausarzt zu werden:

Schon während meines Studiums fasste ich den Entschluss, Allgemeinmedizinerin zu werden. Während meiner klinischen Tätigkeit in der Inneren Medizin oder auch Chirurgie wurde meine Entscheidung noch mehr erhärtet. Mir fehlte bei der Akutbetreuung der Patienten/innen im Krankenhaus die persönliche Patientenbindung und längerfristige Begleitung. Ich empfinde es als essentiellen Part der Medizin die familiären, privaten und sozialen Hintergründe des/r Patienten/innen zu kennen und ihn so in optimaler Weise sein ganzes Leben als Arzt zu begleiten. Für eine gute Medizin benötigt es meiner Meinung nach eine vertrauensvolle Arzt-Patienten-Beziehung und eine ganzheitliche Betrachtung des/r Patienten/in. Ich als Ärztin möchte für Sie Ansprechpartner in jeder Lebenslage sein. Ich sehe mich nicht nur als Behandlerin von Krankheiten, sondern viel mehr als Begleiterin, Koordinatorin und vielleicht sogar als persönliche Beraterin für Ihre physische und psychische Gesundheit.